Kinowerbung

Im Gegensatz zu Social-Media-Plattformen wirkt Kinowerbung bereits weitestgehend konservativ. Dennoch lohnt sie sich gleichermaßen heute noch, um ein breites Publikum anzusprechen. Über die Region und die demographischen Eigenschaften kannst du im Kino deine Zielgruppe optimal definieren. Zudem ist Kinowerbung kostengünstiger als Fernsehwerbung und die Zuschauer sind in bester Stimmung. Ebenso längere Imagefilme können mühelos auf Kinolänge gekürzt werden. Weiterhin muss der Sound für das Kino unterschiedlich kreiert werden als für den Social-Media-Einsatz und es kommen innerhalb der Kinowerbung ebenso Lizenzkosten hinzu, etwa für die Lizenzierung von Sprachaufnahmen und Tonkunst.

Zuletzt aktualisiert am 19.01.2022 von Belinde Tibelius [K&D].

Zurück

Wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen wollen.

Weitere Informationen

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.